MRT Abdomen

MRT Abdomen

Die Abdomen-Untersuchung im MRT lässt mehrere spezielle Untersuchungen zu. Es kann der Darm mit bestimmten Methoden dargestellt werden, insbesondere bei entzündlichen Veränderungen, ebenso wie die Gallenwege.

Sowohl die Weichgewebscharakterisierung der Oberbauchorgane als auch die Darstellung der Organe des Beckens bieten hohe diagnostische Genauigkeit.

Typische Fragestellungen

  • Differenzierung von Tumoren oder tumorähnlichen Läsionen des Oberbauches
  • Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge
  • Entzündliche Darmveränderungen
  • Raumforderungen des gesamten Abdomen oder der Lymphknoten

Auch spezielle Organe wie die Prostata oder die Nebennieren werden mit besonderen sog. Sequenzen untersucht.

Ablauf der Untersuchung

Je nach Fragestellung erfolgt eine Vorbereitung zur Untersuchung: Z. B. müssen zur Darmdarstellung bestimmte Kontrastmittel getrunken werden, bei anderen Untersuchungen z. T. auch intravenös gespritzt werden. Selten werden Medikamente verabreicht.

Bei der anschließenden Untersuchung müssen teilweise Atemkommandos befolgt werden. Die Untersuchung dauert ca. 20-30 Minuten.

Was ist mit sog. Klips nach Operationen?

Bei Klip- und Nahtmaterial im Bauch ist eine Untersuchung bedenkenlos möglich.